wald_lizensiert_stock.jpeg

Unterstützung für den Osterholzer Wald

Wer wir sind

und was wir wollen

Die extremen Starkregenereignisse der vergangenen Wochen haben auch in Haan-Gruiten und Wuppertal verheerende Schäden hinterlassen – und sie werden nicht die letzten gewesen sein. Klimaschutz geht uns alle an! Wir laden Sie herzlich ein, unseren Unterstützerkreis zum Erhalt des Osterholzes zu unterstützen. Jeder Hektar hat für den Klima- und Naturschutz für uns und für unserer Kinder einen unschätzbaren Wert.

 

Wir klagen daher gegen den Beschluss der Bezirksregierung von Mai 2021, welcher den Kalkwerken H. Oetelshofen die Rodung von 5,07 Hektar Laubmischwald sowie 3,39 Hektar bewaldete Böschung im Landschaftsschutzgebiet Osterholz in Wuppertal und Haan ermöglicht. Wo heute ein besonderer Wald mit einem bis zu 140 Jahre alten Baumbestand steht, soll eine Halde für ca. 2,2 Mio. m³ Abraum entstehen, obwohl nach unserer Kenntnis lokale Alternativen zur Abraumverwendung bestehen. Die Genehmigung reiht sich ein in eine umfangreiche Historie von Flächenverbrauch – und das aktuelle Vorhaben wird nicht das letzte sein, welches den Wald weiter verkleinert und landschaftsprägende Halden auftürmt. Das passt nicht in die Zeit der Klimakrise! Wir sind nicht gegen den Kalkabbau oder ein Familienunternehmen, wir setzen uns aber ein für nachhaltige Alternativen zur erneuten Waldrodung.

Als Unterstützerkreis für den Osterholzer Wald haben wir daher eine unabhängige gerichtliche Überprüfung angestoßen, zur Abwägung zwischen wirtschaftlichen Interessen der Kalkwerke einerseits und Natur-, Klima- Umweltschutz und der Gesundheit und dem Eigentum der Anwohnenden andererseits. Zahlreiche Nachbarinnen und Nachbarn und Freunde des Osterholzes unterstützen uns bereits – hierfür unser herzliches Dankeschön! Wir sind beeindruckt von Ihrer Solidarität!

   

Prof. Rolf Beyer, Hans-Martin Bröcker, Familie Castelli, Frank Filips, Claudia Günther, Marina Jenkner, Jasmin Klemt, Zilly Longjaloux, Nicole Maschwitz-Sengpiehl,

Klaus-Heinrich Maschwitz, Claudia Meineck, Barbara Nippel, Anja Plötzer,

Marjolein Schlüter, René Schuijlenburg, Pascal Siemens, Dr. Dr. Mark Stettner, Dieter Verst, Dr. Rainer Wackermann, Joanna Zon

WaldErhalt

Unterstützen Sie uns
 

Wir finanzieren solidarisch die Kosten der Klagen und der Öffentlichkeitsarbeit

Ihre Spende hilft! Wir finanzieren solidarisch die Kosten der Klagen und der Öffentlichkeitsarbeit, welche bis zu 40.000 Euro betragen. Bereits 20 Euro helfen. Mit 200 Euro finanzieren wir eine Stunde Rechtsberatung und wenn 100 Unterstützende jeweils 400 Euro spenden, so sind die Klagekosten vollständig gedeckt.
 
Spendenkonto:

WaldErhalt e.V.
IBAN: DE56 4306 0967 1251 8595 00

BIC: GENODEM1GLS

Sie möchten aktiv werden?

Schreiben Sie Leserbriefe an Ihre Lokalzeitung:

 

Westdeutsche Zeitung, Lokalredaktion Wuppertal

redaktion.wuppertal@wz.de

Westdeutsche Zeitung, Lokalredaktion Kreis Mettmann

redaktion.kreis-mettmann@wz.de

Rheinische Post

https://rp-online.de/info/kontakt/mail.php?tgt=rpbrief

Haaner Treff

redaktion@haanertreff.de


Ihre Ideen & Kommentare für Alternativen sind gefragt:

www.meinungsmatrix-wuppertal.de

30 bis 30 final 1.jpg


Wir schlagen Alternativen vor:

www.meinungsmatrix-wuppertal.de